3D-Felserfassung unzugänglicher Bereiche an der S216 bei Rothental

Große Felsbereiche säumen die S216 bei Rothental. Im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht galt es, die Felsbereiche zu sichern um Steinschläge auf der S216 zu vermeiden. Dafür war das exakte Aufmaß der Felsformationen Grundvoraussetzung.

Schrägbild des zu sichernden Felsabschnittes

Verfahren

Im Zuge des Felsaufmaßes kam der Multirotor zum Einsatz. Dies war die einzige Möglichkeit die Felsbereiche aufzumessen. Herkömmliche terrestrische Messmethoden waren wegen der Unzugänglichkeit des Geländes ausgeschlossen.

Leistungen

  • Planung und Vorbereitung der Bildflüge
  • Durchführung der Bildflüge
  • Photogrammetrische Auswertung der Bilder
  • Erstellung hochdichter Punktwolken
  • Klassifizierung der Punktwolke und Bereinigung von Störpunkten (Bewuchs)
  • Erstellung eines digitalen Geländemodells des Felsens
Survey Robot erfasst unzugängliche Bereiche im Kerbtal
zurück

TRIGIS - DIE WELT DER GEODATEN

// Suchfunktion