Blinklichtprogramm der Deutschen Bahn AG

Blinklichtprogramm der DB AG - Kreuzungspläne

Verfahren

Im Rahmen des Blinklichtprogramms sollten alle mit Blinklichtern gesicherten Bahnübergänge durch moderne Anlagen ersetzt werden.

Entspricht ein Bahnübergang bezüglich der Sicherheit und den Anforderungen an die Abwicklung des Verkehrs nicht mehr im vollen Umfang den gesetzlichen Bestimmungen und den Regeln der Technik (insbesondere nicht der RiL 815), muss dieser EBO-gerecht nach dem Eisenbahnkreuzungsgesetz umgebaut werden.

Grundlage für einen Umbau bzw. deren Planung ist die Entwurfsvermessung mit anschließender Planerstellung.

Leistungen

Von 2007 an wurden insgesamt 85 Kreuzungspläne für 6 verschiedene Ingenieurplanungsbüros erstellt. Mit den meisten Planern wurden dazu feste Rahmenverträge geschlossen.

  • Vermessung der Bahnübergänge
  • Längs- und Querschnitte für die Straßen und Gleise
  • Einarbeitung von Katasterinformationen
  • Transformation der Katasterdaten vom Bezugssystem des betreffenden Bundes-landes in das Referenzsystem der DB AG
  • Erstellung der Kreuzungspläne
  • Koordinierung der Sicherungsaufgaben

TRIGIS - DIE WELT DER GEODATEN

// Suchfunktion